Der ultimative Ratgeber für Lebergesundheit

16.05.2019

Gesundheitsnachrichten

Wie kann Fettleber - eine der häufigsten Leberkrankheiten der heutigen Zeit vermieden werden und wie können Sie für Ihre Lebergesundheit sorgen? Finden Sie heir alles wichtigen Informationen über Lebergesundheit & Co.

VERZEICHNIS

    Erfahren Sie mehr über die Anatomie der Leber

    Die Leber ist eines der größten Organe in unserem Körper, deswegen kennen sie die meisten Menschen. So gut wie jeder weiß, dass sich die Leber an der rechten Seite des Körpers befindet, rechts vom Magen, gleich unter dem Zwerchfell. Die Leber ist eines unserer größten Organe, gleichzeitig ist sie aber auch die größte Drüse im Körper.

    Die Leber eines Erwachsenen wiegt ungefähr 1 bis 2,5 kg. Bei Personen, die an einer Leberkrankheit leiden, kann sie sogar noch schwerer werden. Sie ist wegen ihrer Größe gut durchblutet und wird von zwei großen Adern mit Blut versorgt. Auf diese Weise fließt jede Minute 1500 ml (bzw. 1,5 Liter) und jede Stunde 90 Liter Blut durch die Leber. Das bedeutet, dass sie das ganze Blut in unserem Körper jede Stunde 15x filtert.

    Die Funktion der Leber

    Eine der wichtigsten Aufgaben der Leber ist die Produktion und Ausschüttung von Galle, die wir zur Verdauung von Nahrungsmitteln benötigen. Die Leber produziert Galle fast die ganze Zeit und diese wird danach in der Gallenblase gespeichert. Von dort aus wird sie dann in den Dünndarm ausgeschieden. Zu den wichtigsten Funktionen der Leber gehören auch der Stoffwechsel von Nahrungsmitteln und der Abbau dessen Nebenprodukte. In der Leber werden Lipide und Kohlenhydrate verstoffwechselt (Nährstoffe, die sich in Weißmehl und Lebensmitteln aus Weißmehl, sowie in allen verarbeiteten Lebensmitteln befinden).

    Die Leber ist bei Personen sehr überlastet, die oft “sündigen” und gerne nach ungesundem Essen und Alkohol greifen. Unsere Leber ist heutzutage generell oft überlastet, was sich negativ auf unsere Lebergesundheit auswirken und zu Fettleber führen kann. Deswegen muss jeder daran denken, wie er für eine regelmäßige Leberentgiftung zur Erhaltung seiner Lebergesundheit sorgen kann.


    Lebergesundheit

    Leberkrankheit

    Die Leber ist ein sehr widerstandfähiges Organ. Wir können sie lange mit ungesunder Ernährung und großen Mengen Alkohol belasten und werden nur milde Symptome erkennen können. Aber wir dürfen uns deswegen nicht in die Irre führen lassen. Oft müssen wir mit einer gesunden Ernährung und Nahrungsergänzungen für eine Leberentgiftung und Lebergesundheit sorgen.

    Fettleber – Ursachen und Symptome

    Abhängig von der Ursache unterscheiden wir zwei Arten von Fettleber. Lange wurde nur die Fettleber betont, zu der es wegen übermäßigem Alkoholkonsum kommt. Alkohol war lange auch der Hauptgrund für eine Fettleber.

    Heute ist die Nichtalkoholische Fettleber eine genauso häufige Leberkrankheit wie die alkoholische Fettleber – oft werden sie auch zusammen diagnostiziert. Vor allem Männer trinken oft größere Mengen an alkoholischen Getränken und ernähren sich ungesund. Bei Männern ist es deswegen schwierig, den Grund für eine Fettleber festzustellen. Jedoch ist es ist sinnvoll, Alkohol sowie alle anderen ungesunden Lebensmittel zu vermeiden.

    Die ersten Anzeichen einer Leberkrankheit bzw. Fettleber zeigen sich oft als eine verfettete Leber – wenn eine zu große Menge na Fett in der Leber gelagert wird. Dieses Fett stört die Funktion der Leber und beeinträchtigt die Lebergesundheit. Wir sprechen von einer Fettleber, wenn das Fett mehr als 5% des ganzen Gewichts der Leber beträgt. Eine Fettleber wird oft nicht einmal bemerkt, deswegen müssen wir auf die Symptome achten, die vor allem Müdigkeit und ein unangenehmes Gefühl unter der rechten Seite der Rippen umfassen.

    In diesem Stadium geht es nur um vorübergehende Beschwerden, die jedoch chronisch werden und zu einer Leberkrankheit führen können, wenn wir nicht durch eine Leberentgiftung eingreifen. Eine Fettleber kann auch der Grund für Leberkrebs sein. Dabei ist nicht wichtig, ob die Fettleber die Folge von Alkoholkonsum, ungesundem Essen oder beidem ist.

    Leberkrebs

    Leberkrebs ist die sechsthäufigste Krebserkrankung auf der Welt und führ sehr oft zum Tod, weil er in einem frühen Stadium sehr schwer zu diagnostizieren ist. Diese Form von Krebs wird häufig mit Alkoholkonsum verbunden. Ein zu großer Alkoholkonsum und chronische Fettleber führen nämlich zu einer Leberkrankheit, die Leberzirrhose genannt wird. Krebs entsteht ausschließlich in einer Leber mit Zirrhose. Neben Alkohol ist ungesundes Essen eines der häufigsten Gründe für die Entstehung von Fettleber, Leberzirrhose und folglich von Krebs.

    Zur Entstehung von Krebs muss die Zirrhose schon längere Zeit vorhanden ein. Das Risiko zur Entstehung von Krebs steigt nach 10 Jahren dieser Leberkrankheit stark an. Um Krebs in einem frühen Stadium zu entdecken, führen Ärzte bei Patienten, die schon 10 Jahre oder länger an einer Leberkrankheit leiden, Ultraschalluntersuchungen durch. Neben Ultraschall werden auch Blutuntersuchungen durchgeführt, bei denen die Präsenz von Alpha-1-Fetoprotein überprüft wird, das einen Tumor kennzeichnet. Das kann auch das erste Anzeichen von Krebsgewebe in der Leber sein.

    Leberkrankheiten bei Kindern

    In den letzten Jahren gibt es immer mehr übergewichtige Kinder und folglich treten auch bei Kindern häufiger Leberkrankheiten auf, die mit Übergewicht verbunden sind. Kinder können genauso von Diabetes Typ 2 und anderen metabolischen Schwierigkeiten und nichtalkoholischer Fettleber betroffen werden, wie Erwachsene. Deswegen ist die Häufigkeit von Fettleber Erkrankungen bei Kindern immer höher.

    Die einzige wirkliche Präventive bei Kindern, die ihre Lebergesundheit erhalten und Fettleber vermeiden kann, ist mehr Bewegung, weniger industriell verarbeitete Lebensmittel, körperliche Aktivität und Abnehmen (wenn sie übergewichtig sind).


    Leberentgiftung

    Die Regeneration der Leber

    Die Leber ist noch aus einem anderen Grund etwas Besonderes. Sie hat eine außergewöhnliche Fähigkeit zur Regeneration. Die Leber kann sich nämlich vollkommen regenerieren, auch wenn nur 25% von gesundem Gewebe übrig bleibt. Natürlich bedeutet das nicht, dass wir sie sorglos schädlichen Einflüssen aussetzen können. Doch wir können optimistisch bleiben, wenn wir ernste Probleme mit der Leber haben oder wir unsere Lebergesundheit vollkommen vernachlässigt haben.

    Leberentgiftung

    Eine Leberentgiftung ist also sehr wichtig. Dabei geht es um einen Prozess, der hilft, die Lebergesundheit zu erhalten, sowie einer Entzündung und einer Fettleber vorzubeugen.

    Der erste Schritt zur Leberentgiftung ist Präventive. Je mehr wir ungesundes Essen und übermäßigen Alkoholkonsum vermeiden, desto kleiner ist die Möglichkeit, dass wir Probleme mit der Leber haben und an Fettleber erkranken werden. Trotzdem müssen wir einige Male pro Jahr eine Leberentgiftungskur machen. Wir empfehlen Ihnen, dass Ihre Leberentgiftung das Folgende enthält:

    Einen Ernährungsplan für Lebergesundheit

    Eine gesunde Ernährung, wird dafür sorgen, dass unsere Leber weniger Arbeit haben wird und die Menge an Fett in der Leber und dadurch auch die Wahrscheinlichkeit für Fettleber verringert wird. Eine gesunde Ernährung sorgt für eine natürliche Leberentgiftung und Reinigung der Leber. Diese kann durch Nahrungsergänzungsmittel noch beschleunigt werden.

    Den ersten Fehler machen wir normalerweise bei Getränken, weil wir vergessen, dass die meisten zusätzlichen Zucker enthalten. Den größten Einfluss auf unseren Blutzucker und folglich auch auf unsere Leber haben Energy Drinks. Denen folgen kohlensäurehaltige Getränke und andere süße Getränke. Generell müssen wir alle Getränke vermeiden, die Zuckerzusatz oder Süßstoff enthalten. Zuckerzusatz ist ein “Lebervernichter”. Das bedeutet, dass er sich extrem schlecht auf die Lebergesundheit auswirkt und Fettleber verursachen kann. Trinken Sie deswegen nur stilles Wasser oder Mineralwasser ohne Zusätze.

    Den zweiten Fehler machen wir bei alkoholischen Getränken. Diese haben eine doppelte negative Wirkung auf die Leber und wurden in der Vergangenheit deswegen oft als der Hauptgrund für Fettleber gekennzeichnet. Wenn wir Alkohol trinken, wird die Leber zuerst mit Kohlenhydraten belastet - ein Bier hat im Durchschnitt 200 Kalorien, die vor allem von Kohlenhydraten (10 g) stammen. Zusätzlich hat auch Alkohol einen negativen Einfluss, da er die Leber beschädigt. Auch wenn wir Getränke wählen, die weniger Zucker enthalten, beschädigen wir immer noch unsere Leber und riskieren, an Fettleber zu erkranken.

    Essen ist eine besondere Kategorie, die sich auf verschiedene Weisen auf die Leber auswirken kann. Feiertage, Wochenenden, Partys, Stress, Ausgehen, ein normaler Dienstag – all das sind die Ausreden, die wir benutzen, wenn wir große Mengen von ungesundem Essen verzehren. Also gibt es praktisch keinen Tag, den wir nicht als Ausrede benutzen könnten. Fettiges, süßes, salziges Essen kann einen negativen Effekt auf die Leber haben, zur Fettleber führen und sich allgemein negativ auf unsere Gesundheit auswirken.

    Wie sieht eine Diät für eine gesunde Leber aus?

    Die Ernährung, die für eine gesunde Leber sorgt und Fettleber vorbeugen kann, vermeidet alle oben angeführten Kategorien von Nahrungsmitteln und Getränken. Rezepte für eine gesunde Leber enthalten viel Obst, Gemüse und andere Nahrungsmittel mit einem niedrigen glykämischen Index. Zusätzlich müssen wir natürlich auch ausreichend und ausschließlich Wasser trinken.

    Nahrungsergänzungsmittel, die bei der Leberentgiftung helfen

    Nahrungsergänzungen enthalten optimale Inhaltsstoffe mit einer nachgewiesenen Wirkung, die bei der Leberentgiftung und -reinigung helfen und sie beschleunigen. Sensilab Produkte zur Leberentgiftung und -reinigung enthalten:

    • Artischocken, die den Abbau von verschiedenen Toxinen unterstützen
    • Mariendistel mit Phospholipiden (den patentierten HEPAcomplexTM).
    • Schwarzen Pfeffer, der die Bioverfügbarkeit verbessert bzw. dafür sorgt, dass der Körper die Wirkstoffe absorbieren kann
    • Vitamin E, der die Leber vor Schäden schützt
    • Akazienfasern, die für die Ausscheidung von Toxinen sorgen.

    Das Rezept zur Leberentgiftung


    Leberkrankheit

    Für einer Leberentgiftung ist eine gesunde Ernährung wichtig. Wir können solche Gerichte auch alleine zubereiten. Der erste Schritt ist, Zutaten zu verwenden, die wir auch auf gesunden Wiesen finden können. Gesunde Wiesen sind solche Wiesen, die nicht mit künstlichen oder natürlichen Düngern gedüngt werden. Das sind Wiesen, die nicht mit Pestiziden besprüht werden und die wir zuerst finden müssen. Dass der Weg zu ihnen etwas weiter ist, bedeutet nur, dass wir uns so entspannen und für Bewegung sorgen können, was noch zusätzlich zu einem gesunden Körper beiträgt.

    Auf der Wiese finden wir Löwenzahn, den wir schon seit Ewigkeiten zur Zubereitung von Salat verwenden. Löwenzahn ist nämlich bitter und schon unsere Großmütter wussten, dass bittere Pflanzen gut für unsere Gesundheit sind. Bitteres Gemüse, wozu auch Zichorie gehört, sorgt für eine gute Leberfunktion und regt die Gallenblase an.

    Zu Hause können wir Löwenzahn als eine selbstständige Speise zubereiten. Häufig mischen wir ihn wegen seines bitteren Geschmacks mit anderem Gemüse zusammen und fügen noch Gewürze hinzu – die beste Wahl sind vergines Olivenöl und Zitrone, die zusammen für die beste Körper- und Leberentgiftung sorgen.

    Leider wächst Löwenzahn nur Anfang Frühling und ist nicht zur Tiefkühlung geeignet. Deswegen können wir uns in anderen Jahreszeiten Nahrungsergänzungsmittel zur Hilfe nehmen. Für alle, die keinen Löwenzahn in ihrer Nähe haben, sind auch im Frühling und Sommer Nahrungsergänzungsmittel sehr willkommen.

    IM FOKUS

    Joghurt und die Leber – Joghurt und Milchprodukte helfen uns für unsere Leber zu sorgen. Joghurt kann für jeden Tag gegessen werden, da er ein leichter und kalorienarmer Snack ist. Er kann auch als Salatdressing benutzt werden. So vermeiden wir Öl, das oft die Hauptzutat von Salatdressings ist.


    Fettleber

    Mythen über Lebergesundheit

    Wir nehmen die folgenden Mythen über Lebergesundheit unter die Lupe:

    • Probleme mit Lebergesundheit haben vor allem Menschen, die zu viel Alkohol trinken
    • Nur übergewichtige Menschen haben Probleme mit Lebergesundheit und riskieren, an einer Fettleber zu erkranken
    • Durch eine 14 oder 21-tägige Leberentgiftung kann unsere Leber vollkommen entgiftet werden
    • Die Leber tut nicht weh

    Probleme mit Lebergesundheit haben vor allem Menschen, die zu viel Alkohol trinken

    Es ist immer wieder davon die Rede, dass Menschen, die zu viel Alkohol trinken, Probleme mit ihrer Leber haben. Es ist wahr, dass dieses Phänomen in Deutschland sehr verbreitet ist. Das bedeutet jedoch nicht, dass nur diejenigen Probleme mit ihrer Leber haben, die an Alkoholismus leiden.

    Auch Menschen, die nicht zu viel Alkohol trinken, haben oft Probleme mit Fettleber - fast genau so oft wie diejenigen, die nie Alkohol trinken. Alkoholische Getränke haben die gleiche Wirkung auf die Leber wie ungesundes Essen. Getränke, die zusätzlich Zucker enthalten, haben ähnlich wie eine ungesunde Ernährung einen großen Einfluss auf die Leber, da sie zu viele einfache und verarbeitete Kohlenhydrate enthalten.

    IM FOKUS

    Wenn Sie Alkohol vermeiden, schützt Sie das nicht vor einer Fettleber.

    Nur übergewichtige Menschen haben Probleme mit Lebergesundheit und riskieren, an einer Fettleber zu erkranken

    Auch das ist nur ein Mythos, der nicht der Wahrheit entspricht. Es ist wahr, übergewichtige Menschen sind viel öfter Problemen mit einer Fettleber ausgesetzt. Aber das bedeutet nicht, dass Sie durch das Erhalten eines gesunden Körpergewichts das Risiko für Ihre Leber vollkommen ausschließen können.

    Für eine gesunde Leber müssen wir uns gesund ernähren, ausreichend gesunde Getränke trinken und uns regelmäßig bewegen. Wir hören oft, dass Sitzen genauso schädlich ist wie Rauchen – und das stimmt wirklich. Deswegen müssen wir uns, obwohl wir vielleicht ziemlich schlank aussehen, um unsere Leber kümmern.

    IM FOKUS

    Auch, wenn wir für ein gesundes Gewicht haben, müssen wir für unsere Lebergesundheit sorgen.

    Durch eine 14 oder 21-tägige Leberentgiftung kann unsere Leber vollkommen entgiftet werden

    Wenn Sie erwarten, dass Sie den Schaden, den Ihre Leber Ihr ganzes Leben lang angesammelt hat, in nur 14 Tagen beheben können, täuschen Sie sich. Einige Produkte versprechen wirklich Wunder, doch die Analysen haben gezeigt, dass wir eine Kur, bei der wir Nahrungsergänzungen einnehmen unsere Ernährung umstellen und so für eine Leberentgiftung sorgen, 3 Monate durchführen müssen.

    Drei Monate sind ein Zeitraum, in dem die Folgen einer Leberentgiftung auch im alltäglichen Leben bemerkt werden können. Unser Befinden wird sich verbessern, wir werden bessere Laune haben, wir werden einfacher Hürden überwinden, wir werden abnehmen und zusätzlich von anderen positiven Veränderungen überrascht werden - wir wissen nämlich nicht genau, welche anderen Folgen eine Fettleber noch haben kann.

    Vor allem müssten wir unsere Lebensweise ändern, anstatt von Zeit zur Zeit zu Nahrungsergänzungen zur Leberentgiftung zu greifen.

    IM FOKUS

    Eine gesunde Ernährung ist die, die uns langanhaltende Gesundheit sichert.

    Die Leber tut nicht weh

    Es ist wahr, die Leber ist ein Organ, das nicht vernervt ist. Deswegen können keine Schmerzimpulse übertragen werden. Wir haben schon vorhin erwähnt, dass die Diagnostik von Leberkrebs sehr schwierig ist, weil Patienten keine Schmerzen haben.

    IM FOKUS

    Wir bemerken eine solche Leberkrankheit erst, wenn sie schon sehr fortgeschritten ist.

    7 Anzeichen von Fettleber

    1. Juckende Haut – eine juckende Haut ist meist nur das und nichts mehr: ein Juckreiz, der nur für kurze Zeit anhält. Ein häufiger und langanhaltender Juckreiz kann aber auch ein Zeichen von Fettleber sein.

    2. Besenreiser – wenn auf der Haut (am häufigsten im Gesicht und an den Beinen) dünne Blutgefäße auftauchen, kann das eine Folge einer gestörten Leberfunktion sein. Besenreiser können wegen zu großen Mengen an Östrogen in unserer Haut entstehen.

    3. Langanhaltende Blutungen und Blutergüsse – Passiert es Ihnen oft, dass Sie große Blutergüsse haben, obwohl Sie sich nicht so schwer verletzt haben? Halten Sie schwer Ihre Blutung auf, wenn Sie sich aus Versehen schneiden? Beides kann ein Anzeichen für Probleme mit der Leber sein.

    4. Mundgeruch – Mundgeruch kann ein Anzeichen für schlechte Mundhygiene oder eine Gaumenkrankheit sein. Doch er kann auch auf eine Fettleber hinweisen.

    5. Erhöhte Hautpigmentierung – Probleme mit der Leber verursachen eine erhöhte Produktion von Melanin in der Haut, der für Sommersprossen und andere Hautverfärbungen sorgt, am häufigsten im Gesicht.

    6. Rote Hände– rote und brennende Hände sind häufig eine Folge von Verletzungen der Leber.

    7. Konzentrationsstörungen – auch diese können eine Folge einer schlechten Leberfunktion und Fettleber sein.

    Wir können eine Leberentgiftung durch das Einnehmen von Nahrungsergänzungsmitteln, die eine positive Wirkung auf die Leber haben und für Leberentgiftung sorgen, beschleunigen.

    Werden Sie informiert über neue Inhalte

    Hinterlassen Sie Ihre Email-Adresse, melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie unsere exklusiven Angebote:

    Datenschutzbestimmung