Hormone sind an den Fettpolstern schuld!

25.09.2018
 

 

Meistens ist das Entstehen von Fettpolstern mit zu vielen Süßigkeiten,  ungesunden  Snacks, und Heißhunger am Abend verbunden. Die Gründe für dieses Verhalten sind oft Stress,  Alter, persönliche Entscheidungen und hormonelle Störungen.

Welche Hormone in unserem Körper bestimmen das Körpergewicht? Lesen Sie weiter und erhalten Sie nützliche Informationen, die Ihnen helfen werden, Gewicht zu verlieren!

Schilddrüsenhormone

Die Schilddrüse produziert Hormone, die für die Aufrechterhaltung des optimalen Stoffwechsels im Körper verantwortlich sind. Wenn die Synthese dieser Hormone reduziert wird, nehmen wir zu. Meistens sind diese zusätzlichen Kilos nicht Fett, sondern angesammeltes Wasser im Körper. Deswegen sehen wir in diesem Fall auch angeschwollen aus.

Was kann ich dagegen machen?

Verwenden Sie jodiertes Salz, essen Sie Nahrungsmittel, die Sie vorher gut gekocht haben und vermeiden Sie rohes Gemüse.

Verwenden Sie natürliche Nahrungsergänzungsmittel, die Ihnen helfen, Ihre Schilddrüsenaktivität auf natürliche Weise zu regulieren und überschüssiges Wasser aus Ihrem Körper zu entfernen.

Wir empfehlen: TiroLux und WaterOUT XXL

Cortisol

Cortisol ist ein Hormon, das von den Nebennieren in Stresssituationen, bei Verletzungen, Angst und psychischen Belastungen gebildet wird. Cortisol senkt den Stress, indem es den Blutzucker erhöht oder das Immunsystem hemmt.

Aufgrund des modernen Lebensstils sind wir leider zu oft in Stresssituationen, was konstant zu einem hohen Cortisolspiegel führt und dadurch auch ein Grund für Übergewicht ist.

Was kann ich dagegen machen?

Schlafen Sie mindestens 8 Stunden  täglich. Vermeiden Sie industriell verarbeitete Lebensmittel und Alkohol.

Nehmen Sie natürliche Nahrungsergänzungsmittel ein, die Ihnen helfen, den Cortisolspiegel in Ihrem Körper auf natürliche Weise zu senken.

Wir empfehlen: AdrenaLux

Adiponektin

Adiponektin sorgt dafür, dass der Körper Fett für die Energieproduktion verwendet. Wenn das Niveau dieses Hormons niedrig ist, wird Fett im Körper nicht effektiv verbrannt. Ein niedriger Adiponektinspiegel ist mit Übergewicht verbunden.

Was kann ich dagegen machen?

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Körper täglich mehr Magnesium erhält. Essen Sie viel frisches Obst und Gemüse.

Verwenden Sie Nahrungsergänzungsmittel, die die Synthese von Adiponektin stimulieren.

Wir empfehlen: AdipoSlim XXL